16.09. Auswärts nach Wilhelmshaven

 

JSG Wilhelmshaven – JHSG Varel

 

 

 

Das Auswärtsspiel unserer mJA gegen die JSG Wilhelmshaven lässt sich mit einem einfachen, recht bekannten Spruch charakterisieren: „Und täglich grüßt das Murmeltier!“

 

Wie schon in der Vorwoche waren auch zum Derby gegen die JSG nicht alle Spieler einsatzfähig bzw. waren noch angeschlagen. Zu den Verletzten Theis, Joshi und Leonard gesellte sich diesesmal Sören. Angeschlagen gingen Lucas und Mathis in Partie. Dementsprechend war unter der Woche auch kaum an ein geregeltes Training zu denken. Trotzdem wollte unsere Mannschaft natürlich das Spiel in Wilhelmshaven gewinnen. Die Startphase bestätigte dies. Wie schon gegen die HSG Nordhorn, zeigte sich unsere Abwehr gut vorbereitet und zwang die Gastgeber bereits im ersten Angriff ins Zeitspiel. Leider konnte unsere Mannschaft den eigenen Angriff ebenfalls nicht erfolgreich abschließen und gab damit der JSG die Möglichkeit durch einen Tempogegenstoß mit 1:0 in Führung zu gehen. In der Folgezeit dominierten die Torhüter und Abwehrreihen das Geschehen auf dem Feld. Der Vorteil lag dabei zunächst auf unserer Seite, so _dass sich unsere Mannschaft nach knapp 8 Minuten auf 1:3 „absetzen“ konnte. Doch einfache Ballverluste und das Auslassen von 100 prozentigen Torchancen brachte die Wilhelmshavener wieder zurück ins Spiel. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Tjark foulte einen Spieler der JSG, der sich im Tempogegenstoß befand, und bekam dafür berechtigter Weise die rote Karte. Die fällige 2 Minuten Zeitstrafe nutzte der Gastgeber perfekt aus und erzielte 3 Tore in Serie und zog von 3:3 auf 6:3 davon. Man merkte unsere Mannschaft an, dass sie sich nach der roten Karte erst mal wieder sammeln musste. So war es nach 12 Minuten Zeit, für die erste Auszeit des Spiels. Doch der nach der Auszeit erhoffte Treffer zum 6:4 blieb aus und die JSG konnte ihren Vorsprung auf 7:3 ausbauen. Ganze 8 Minuten blieben unsere Jungs somit ohne Torerfolg. Im Nachgang betrachtet, war dies sicherlich die entscheidende Phase des Spiels. Zu allem Überfluss zeigte sich Mitte der ersten Halbzeit, dass Mathis, aufgrund seiner Verletzung vom Spiel gegen die HSG Nordhorn, kaum noch einsatzfähig war. Damit stand unserer Mannschaft nur noch ein Auswechselspieler zur Verfügung. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte die 4 Tore Führung der JSG Wilhelmshaven bestand und es sah so aus, als ob sich beide Mannschaften damit in die Halbzeitpause begeben würden. Doch ein vergebener 7m beim Stand von 14:9 gab dem Gastgeber noch einmal die Möglichkeit, sich weiter abzusetzen. Letztendlich konnte die JSG ihren Vorsprung bis zur Pause noch auf 7 Tore ausbauen. Mit 16:9 wurden die Seiten gewechselt.

 

Nach der Pause galt es, die 7 Tore wettzumachen. Dazu wurden Felix D. und Lucas auf die Außenpositionen beordert. Doch bevor diese Maßnahme Wirkung zeigte, vergab unsere Mannschaft zunächst einen weiteren 7m und konnte nicht wie erhofft, sofort nach Wiederbeginn den Rückstand verkürzen. Zwar kam unsere Mannschaft nun über die Außenposition zu einigen Treffern, doch reichte dies nicht um die Gastgeber noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Zu dem ließ unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit weiterhin reihenweise beste Torchancen aus und leistete sich zu dem noch einige technische Fehler. Auch in Sachen Torhüter Duelle hatten die Gastgeber klar die Nase vorne. Alles zusammen führte dazu, dass unsere JHSG den Abstand bis zum Ende der Partie nicht nennenswert verringern konnte und am Ende der JSG Wilhelmshaven mit 31:25 unterlegen war. Die Gründe für die Niederlage sind schnell geklärt: 15 erstklassige Torchancen ausgelassen ! Da dies auch schon die Hauptursache für die deutliche Niederlage gegen die JSG Eicken Buer Oldendorf war, gilt es dieses Manko in den nächsten Trainingseinheiten anzugehen. In 4 Wochen steht dann für unsere Mannschaft ein weiteres Derby an. Am 21.10.2017 spielt unsere mJA gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn.

 

 

 

JHSG Varel:

 

Tor: Silas Schumacher

 

Feld: Tjark Oltmanns, Mathis Boberg (2), Lucas Rüdebusch (7), Felix Meier (1), Felix Dick (9), Lasse Ahlhorn (3), Malte Fegter (2), Lennard Gründler, Nion Schwarz (1)

 

 

 

 

09.09.17 Heimspiel gegen HSG Nordhorn

 

JHSG Varel – HSG Nordhorn

 

Im ersten Heimspiel der Saison traf unsere Mannschaft in der frisch renovierten Manfred-Schmidt-Sporthalle auf die HSG Nordhorn. Nachdem der doch etwas verunglückte Saisonstart unter der Woche aufgearbeitet worden ist, wollten unsere Jungs es im Heimspiel besser machen. Insbesondere hieß es für unsere Mannschaft von Beginn an hellwach zu sein und sofort ins Spiel zu finden. Die Bedingungen dafür waren an diesem Tag nicht optimal. Neben unserem Langzeitverletzten Theis fehlten in diesem Spiel Leonard, Joshua und Nion. Zu allem Überfluss war Lennard aufgrund einer starken Erkältung nur bedingt einsatzfähig. So startete unsere Mannschaft quasi mit nur 9 Spielern in die Partie. Die Anfangsformation bildeten Lasse, Malte, Mathis, Felix D., Felix M., Lucas und Slias. Das Spiel begann mit Anwurf für die Gäste. Zur Freude der Trainer und Zuschauer zeigte sich unsere JHSG in der Abwehr von Beginn an sehr aufmerksam und lauffreudig. Immer wieder wurden die Spieler der HSG Nordhorn früh gestört und kamen so nicht in ihr Angriffsspiel. Der Lohn dieser guten Abwehrleistung war die 4:1 Führung nach knapp 7 Minuten. Im Angriff hatte unsere Mannschaft auch ihre Probleme mit der sehr kompakten 6:0 Abwehr der Gäste, dennoch fanden unsere Spieler immer mal wieder eine Lücke und konnten ihren Vorsprung aus der Anfangsphase verteidigen. Nach 15 gespielten Minuten merkte man unserer Mannschaft schon einen gewissen Kräfteverschleiß durch die intensive Abwehrarbeit an. Und als wenn es nicht schon schlimm genug um unsere Lazarett bestellt gewesen wäre, hatte sich Mathis auch noch am Rücken verletzt und konnte in der ersten Halbzeit nur noch sporadisch und in der zweiten gar nicht mehr eingesetzt werden. Trotz allem gelang es unserer Mannschaft, auch aufgrund der guten Leistung von Silas im Tor, mit 14:11 in die Pause zu gehen.

 

Die zweite Halbzeit begann für unsere Mannschaft mit der Chance, die Führung weiter auszubauen. Leider konnte diese Chance nicht genutzt werden und im Gegenzug verkürzte der Gast auf 14:12. Doch unsere Abwehr stand weiterhin gut und machte es dem Gegner schwer, einfache Tore zu erzielen. Beide Mannschaften mussten schwer für ihre Tore arbeiten. Bis zur 40. Minute gelang es unserer Mannschaft, den drei Tore Vorsprung zu halten, doch der Kräfteverschleiß aufgrund der kaum noch vorhandenen Wechselmöglichkeiten machte sich zunehmend bemerkbar. Dies nutzte die HSG Nordhorn konsequent aus und verkürzte Tor um Tor. In der 43. Minute war es dann so weit: zum ersten mal in der Partie konnten die Gäste aus Nordhorn ausgleichen. Mit einer Auszeit unsererseits sollte der Lauf der Nordhorner unterbrochen werden, doch leider gelang uns nach der Auszeit kein Treffer und die Gäste gingen mit 21:22 in Führung. Alles sah danach aus, dass das Spiel sich drehen würde, doch unsere Jungs hatten nicht 45 Minuten verbissen um das Spiel gekämpft, um es in dieser Phase abzugeben. Statt dessen ließ sich unsere Mannschaft nicht abschütteln und den Vorsprung der Nordhorner auf nicht mehr als ein Tor anwachsen. Im Gegenteil die Mannschaft lauerte darauf wieder selbst in Führung zu gehen. Die Schlussphase des Spiels hatte es für alle Beteiligten in sich und war nichts für schwache Nerven. 9 Minuten vor Ende der Partie ging Nordhorn, nachdem ihr erfolgreichster Torschütze seine 11 von 12 Treffern erzielt hatte, mit 24:25 in Führung. Jetzt hieß es für unsere JHSG nochmal, die letzten verblieben Kräfte zu mobilisieren und zu versuchen die Führung zurückzuerlangen. Angetrieben von den Zuschauern auf der Tribüne stemmte sich unsere Mannschaft gegen die drohende Niederlage und tatsächlich gingen unsere Jungen nach Toren vom Lucas und Felix D. vom 7m wieder mit 26:25 in Führung. Noch waren knapp 7 ½ Minuten zuspielen. Die Spannung in der Halle war für alle spürbar. Ausgleich Nordhorn 26:26. Noch 6 ½ Minuten zu spielen. Wieder erfolgte der 7m Pfiff für unsere Mannschaft und Felix D. stand wieder am Punkt. 27:26 JHSG Varel! Doch die Gäste aus Nordhorn waren ebenfalls nicht willens, sich geschlagen zu geben und glichen 5 ½ Minuten vor Ende wieder aus. Nach einem Fehlwurf auf unserer Seite konnten Nordhorn sogar mit 27:28 wieder in Führung gehen. Noch waren 4 Minuten zu spielen und unsere Mannschaft war in Ballbesitz. Wieder kann die HSG Nordhorn den Angriff nur regelwidrig stoppen und es folgte der fällige 7m Pfiff. Zum dritten Mal in Serie trat Felix D. an und versengte den Ball mit einem unglaublich frechen Heber zum 28:28. Im Anschluss vergab die HSG Nordhorn ihre Chance auf die erneute Führung. Jetzt waren unsere Jungs wieder in Ballbesitz. Mittlerweile musste auch Lucas nach einem Foul das Spielfeld verlassen, so dass in den letzten Minuten der Partie Lasse die Mittelposition einnahm und Lennard auf Linksaußen agierte. Zudem waren noch Malte, Sören, Felix D., Tjark und Silas auf dem Feld. Den Angriff lange ausspielen und geduldig auf die Tormöglichkeit warten, war die Devise. Der Ball lief durch unsere Reihen. Felix D. zog zur Mitte, Bodenpass auf Sören am Kreis, Drehung, Tor 29:28. Und immer noch waren 2 Minuten auf der Spieluhr und der Gegner hatte noch eine Auszeit. Doch der letzte Angriff der HSG Nordhorn landete dank Silas nicht im Tor und so gewann unsere Mannschaft nach einem unglaublichen Kampf mit 29:28.

 

JHSG Varel:

 

Tor: Silas Schumacher

 

Feld: Tjark Oltmanns, Mathis Boberg (1), Lucas Rüdebusch (10), Felix Meier, Felix Dick (7), Lasse Ahlhorn (2), Malte Fegter (4), Lennard Gründler, Sören Chromik (5)

 

 

 03.09.17 Auswärts gegen JSG Eicken-Buer-Oldendorf

 

Bericht Spiel vom 03.09.2017

 

Der Auftakt in die Saison 2017/2018 in der Landesliga West ging für unsere Mannschaft gründlich daneben. Am Ende der ersten 60 Minuten stand eine deutliche Niederlage mit 6 Toren Differenz auf der Anzeigentafel.
Nach langer Vorbereitung, in der sich unsere Mannschaft auch gegen höherklassige Mannschaften durchaus behaupten konnte, ging es am 03.09.2017 mit dem Spiel gegen die JSG Eicken-Buer-Oldendorf in die neue Spielzeit. Für unseren Gegner, der sein Auftaktmatch gegen Marienhafe überdeutlich mit 51:24 verloren hatte, war es der erste Auftritt vor heimischer Kulisse und man wollte sicherlich zeigen, dass man es „besser“ machen kann. Entsprechend motiviert startete der Gastgeber in die Partie. Und genau diese Motivation bekam unsere Mannschaft gleich im ersten Angriff der Partie zu spüren. Der Gastgeber zeigte sich hellwach und sehr beweglich, während unseren Jungs die lange Anreise wohl noch in den Knochen steckte. Nach nicht mal 60 Sekunden schlug schon der erste Tempogegenstoß der JSG, nach einem Ballverlust unsererseits, im Kasten von Silas ein. Auch die nachfolgenden Minuten gehörten eindeutig der JSG Eicken-Buer-Oldendorf, so dass nach gerade mal 4 gespielten Minuten, beim Stand von 3:0, ein Team Timeout fällig wurde. Die Auszeit zeigte jedoch zunächst keine Wirkung und der Gastgeber zog bis zur 10. Minute auf 8:2 davon. Ab diesem Zeitpunkt stabilisierte sich unsere Mannschaft sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr und konnte das Spiel jetzt wesentlich offener gestalten. Durch einen 4:0 Lauf, zwischen der 16. und 20. Minute, konnte unsere JHSG den Abstand auf drei Treffer verringern. Doch zwei verworfene Siebenmeter in dieser Phase des Spiels verhinderten, dass wir den Abstand zum Gastgeber weiter verringern konnten. Mit 17:13 für die JSG Eicken-Buer-Oldendorf wurden die Seiten gewechselt.
Auch der Start in die zweite Halbzeit verlief für unser Mannschaft, die sich für die zweiten 30 Minuten vorgenommen hatte nochmal alles zu versuchen, um das Spiel zu drehen, alles andere als optimal. Nach 30 Sekunden wurde Lasse mit einer 2 Minuten Strafe belegt und es gab zusätzlich einen 7m für die Heimmannschaft. Zwar konnte Silas den 7m abwehren, doch der Ball sprang den Schützen direkt in Arme und gegen den nachfolgenden Wurf war Silas dann machtlos. Dieses Bild war bezeichnend für den weiteren Spielverlauf. Während es bei unserem Gegner „lief“, tat sich unsere Mannschaft besonders im Auslassen bester Torgelegenheiten hervor. Spätestens in der 45. Minute beim Stand von 26:17 war das Spiel endgültig entschieden. In den letzten 15 Minuten der Partie konnte unser Mannschaft den Abstand zwar wieder etwas verkürzen, allerdings ohne den Gegner nochmal in Gefahr zu bringen. Am Ende gab es eine 32:26 Niederlage. Ausschlaggebend für die Niederlage waren sicherlich die völlig verschlafene Anfangsphase und die 10 freien Würfe, die vergeben wurden. Viel Zeit bleibt nicht diese Fehler abzustellen, denn bereits am 09.09.2017 ist die HSG Nordhorn zu Gast in Altjührden.
JHSG Varel:
Tor: Silas Schumacher
Feld: Tjark Oltmanns, Mathis Boberg (4), Lucas Rüdebusch (6), Nion Schwarz (4), Felix Meier, Felix Dick (3), Lasse Ahlhorn (4), Malte Fegter (2), Lennard Gründler (2), Sören Chromik (1)